10 Neuselsbrunngraben

Der Neuselsbrunngraben speiste den Flachweiher mit ca. 2l Frischwasser pro Sekunde. Er sammelte die kleinen Gräben Langwassers aus dem Bereich des Hohen Bühl (Erhebung an der A6 südlich Langwasser), wie zum Beispiel die Schüttung der Zollhausquelle.

1986 wurde der Graben aufgelassen, nachdem er im Zuge der Errichtung von Langwasser bereits verrohrt wurde. Heute ist er Bestandteil der Kanalisation und dient der Regenwasserbeseitigung. Die Mündung in den Flachweiher ist aber geblieben. Folglich wird der Flachweiher im wesentlichen mit Niederschlagswasser aus dem Bereich von befestigten Flächen gespeist.  

Als Ausgleichsmaßnahme für die Errichtung der Parkhäuser baut die Messe ein neues Bächlein. Es wird die Dachwässer einiger Messegebäude im Gehölzstreifen entlang der Münchner Straße in den Flachweiher leiten. Am naturnah gestalteten, geschwungenen Bachlauf sollen neue Kleinlebensräume geschaffen werden, wie etwa Röhricht, flache Ufer und Feuchtzonen (Gumpen). Der seit ca. 70 Jahren verrohrte Neuselsbrunngraben wird allerdings nicht wieder geöffnet. Leider fallen der Baumaßnahme etliche stattliche Bäume zum Opfer.

Messe renaturiert Neuselsbrunngraben (Nürnberger Stadtanzeiger)