13 Nummernweiher

Die zwei Nummernweiher waren einst Bestandteil des ersten Nürnberger Tiergartens. Von 1912 bis 1939 hatte der Tiergarten Bestand. Von den ursprünglich vier Nummernweiher des Tiergartens wurden die zwei nördlichen (zur Bayernstraße hin) zugeschüttet. Die beiden heute noch verbliebenen waren das Seelöwenbecken (noch an Resten des Seelöwenfelsens zu erkennen) und das Becken für die Schwimmvögel. In letzterem befindet sich heute noch die Brutinsel. Die etwas abseits gelegenen und eingewachsenen Weiher laden ein, Singvögel zu beobachten. 


Renaturierung  am Nummernweiher

Am 7. und 8. August 2006 kam ein Trupp Kinder im Grundschulalter im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Nürnberg zu den Nummernweihern, um unter Anleitung von Dr. Brunner vom Bund Naturschutz eine Renaturierungsmaßnahme durchzuführen. Mit Pflöcken befestigten sie eine Barriere, bis zu der Erde aufgeschüttet wurde. So entstand eine abgeflachte Böschung, die von vielen Kleintieren und Amphibien leichter überwunden werden kann. Zum Schluss pflanzten die Kinder noch Schilf an.